Biografie Musikalisch

Bereits mit 11 Jahren spielte ich in meiner ersten Rockband. Ich war der mit Abstand jüngste, und wir coverten anspruchsvolle Titel von Deep Purple, UFO, Rory Gallagher, Jimi Hendrix, etc…Diese Idole lehrten mich früh, wie sehr es auf musikalische Präzision ankommt.3 Jahre später gründete ich meine erste eigene Band. Ich wollte eigene Musik machen, a la Genesis, Frank Zappa oder Supertramp. Gleichzeitig verdiente ich mir in einer klassischen Tanzkapelle was dazu. Hier prallten in mir Welten aufeinander, denn nichts schien weiter voneinander entfernt als diese beiden Bands… 
Aber irgendwann verstand ich es, in die Tanzkapelle Rockelemente- und in die Rockband verswingte Gimmicks einzubringen… Das fiel damals schon einigen Leuten auf, und so landete ich 1980 bei den „Young Ones“, der Hausband von „RTL 12 Uhr mittags“. Mit dieser Band begleitete ich viele Künstler, wie Howard Carpendale, Wolfgang Petry, Roland Kaiser…etc. Ab 1982 wurde hieraus die exklusive Band von Roland Kaiser. So spielte ich alle Galas und Tourneen, kam so über das Prod.-Team u.a. an Udo Jürgens  und diverse Arrangeure und Produzenten. 
Parallel baute ich mir mein erstes 8-Spur-Studio auf – hatte 1000 Ideen und wollte auch wieder eigene Musik machen.
Doch die Band war satt und müde – keiner hatte Lust und Zeit, im Studio „brotlose Kunst“ zu betreiben. Also setzte ich mich selber hin, eierte auf den weißen Pianotasten herum, lernte, mit den ersten Ataris und Comp.- Programmen dieser Welt umzugehen. Ich überlegte vorher ganz genau, wie ein Song nachher klingen soll und gab nicht eher Ruhe, bis ich irgendwie und irgendwann dorthin kam…
Nach einigen Jahren Praxis brauchte ich hierfür keine Band mehr… Alles lief aus einer Hand, nichts ging auf dem Weg der Vermittlung verloren, und jeder Ton geschah zu Gunsten des Songs… Die Visionen wurden immer deutlicher, und ich hörte einen Song schon fertig, bevor er aufgenommen war.

So entstanden einige 100 Titel, teilweise sehr abstrakt und nicht mehr zeitgemäß – aber teilweise auch sehr interessant  oder zumindest historisch…Mittlerweile hatte ich gelernt, wie wichtig und auch schwierig es war, kommerzielle Musik zu machen – musikalische Präzision und Eingängigkeit zu verbinden…
So entstand 1990 der Titel „Starlight“, von RTL 2 Jahre lang als Opener für die „Australien Open“ genutzt, Titelsong des gleichnamigen Samplers und dieser Platz 1 in den Charts.

Nachdem die EMI hierfür seinerzeit 2 hochkarätige Produzenten nacheinander verpflichtete, das Ergebnis aber immer noch weit hinter der Aussagekraft des Demos lag, musste ich selber nach bewährtem Prinzip `ran... wenn auch entgeldlos…
Aber es beflügelte mich, dass der Weg richtig war.
Zwischenzeitlich arbeitete ich viel mit Bands im benachbarten Holland, machte dort einige Produktionen für eine musikalisch sehr vielfältige Szene.

1995 lernte ich die vertraglose Ute Freudenberg kennen, machte mir ihr ein komplettes Album. Doch niemand schien daran interessiert. Aber ich glaubte daran, gründete ein eigenes Label und suchte einen Vertriebspartner. Nach zögerlichem Start funktionierte das – es gab viele TV-Auftritte, ein 2. Album und beachtliche Erfolge für Ute. Dann interessierte sich eine Major-Companie für sie, und das 3. Album wurde von der Firma nach Fertigstellung übernommen.
Zwischenzeitlich wurde die Kölner Szene auf mich aufmerksam, und so kam ich als Studio-Gitarrist u.a. zu den Höhnern. Hier stieg ich auch im Januar 2000 ein – wenn auch unter Vorbehalt, meine Produktionen weiter laufen lassen zu können. Ich hörte die Band im Geiste anders, als sie es von sich gewohnt war. Also demonstrierte ich anhand einiger Demos, wie ich mir den Sound der Band vorstellte. Einige dieser Ideen sind mittlerweile vergoldet…
Doch der zeitliche Aufwand für die Band ließ besonders in den letzten Jahren keinen Platz mehr für meine darüber hinaus gehenden Ideen und Visionen. Nur ganz selten blieb Zeit, hier und da mal so eine Idee außer der Reihe musikalisch umzusetzen. Also zog ich die Konsequenz, die Band zum Jahresende 2007 nach 8 Jahren Erfolgskurs zu verlassen. Ich werde wieder produzieren, komponieren, arrangieren, kommerziell an morgen denken… – Visionen realisieren…. und werde jeden Tag ein bisschen schlauer.

Immer mehr Künstler und Plattenfirmen werden mittlerweile auf diese "außerordentlichen" Produktionen aufmerksam, die regelrecht auffallen durch neue Sounds, außergewöhnliche Arrangements, liebevolle Maßschneiderungen und individuelle Konzepte.  
 

1990 – 1992   
Monte Video (Starlight), div. NL-Produktionen...
 
1995 – 2000
Ute Freudenberg, W. Petry, Puhdys, Karat, Cindy&Bert, div. regionale Acts..
 
2000 – 2007
Höhner, Räuber, Ireen Sheer, Roland Kaiser, W.Ziegler, Michelle Hunzicker, Denise DSDS, Truck-Stop, Klostertaler, div.reg.Acts

2008                                                                                                                                                                  

Ireen Sheer, Klostertaler, Santa Rosa, Stefan Mross, Ralle Rudnik, Bläck Fööss, Die Cöllner, Rabaue, Musikhotel Titelmusik, Monika Martin, Stefanie Hertel, Münchner Zwietracht, 3 junge Tenöre, Allgäu Power, Newcomer 2009

2009

Van Adel, Münchner Zwietracht, Jack White, Ralle Rudnik, Hätzblatt, Palm, Rheinprinzen, Silke Wennel, ....

ralle rechts 01